Mittwoch, 12. September 2007

Raum-Zeit-Gefühl

Kann sich eine ganze Geschichte mit anvisierten 200 Seiten innerhalb von 8 Tagen abspielen?
Ist das nicht Stress pur?
Doch, ist es. Aber mehr Zeit haben sie nicht. Ich würde sie ihnen schon geben, aber sie wollen sie gar nicht. Sooft ich die Storyline mit ihnen durchgehe, drängeln sie immer ärger. Wenn ich einen Baustein nach hinten verschieben will, um sie mal Luft holen zu lassen, schreien sie und lassen mein Gefüge krachen. Sie kämen schon genug zum Essen, Schlafen, mit lebenserfahrenen Menschen Reden und sich heimlich Verlieben.
Und die Schule kann ruhig mal ein bissl warten - meinen sie.
Und es scheint tatsächlich zu funktionieren - bis jetzt.

Der heutige Abend hat wieder Charlie und ihrem treuen Mitstreiter gehört - in Wirklichkeit und auch in der Geschichte. Sie haben eine Menge erfahren. Über den "Fall" und über sich selbst. In beiden Fällen kommen sie nicht 100%ig damit zurecht. Und in beiden Fällen erkennen sie das noch nicht.
Es hat mir Spaß gemacht, sie zu verwirren - und sie dabei im Glauben zu lassen, echt weitergekommen zu sein. Ganz schön boshaft, ich weiß. Aber sie wollen das so. Ich hab offenbar nicht nur einen Dickschädel...

Eine meiner bisherigen Lieblingsszenen ist heute entstanden.
Schade, dass ich davon nicht wirklich was erzählen darf, ohne zu viel zu verraten.
Aber eines kann ich sagen: Es ist eine ganz leise :-)

Kommentare:

Alice hat gesagt…

Wieso nicht in acht Tagen? :-)

Und du machst es ja wirklich spannend :-)))

Keep going!

Alice

teamor hat gesagt…

Hi Alice!

Dann hoffe ich, dass ich auch halten kann, was meine Teaser versprechen ;-)

Am Witzigsten finde ich ja, dass es inzwischen meine Protagonisten sind, die MICH unter Zeitdruck setzen. Je mehr ich schreibe, desto atemloser fühle ich mich selbst dabei - als wäre es meine Schuld, dass Charlie und Co. nicht schnell genug zur Lösung finden!

You see: I HAVE TO go on - rapido
:-))

Gabi

Ursula hat gesagt…

Liebe Gabi!

Ich werde immer neugieriger! Und außerdem bewundere ich dich für deine Schreibgeschwindigkeit, da sollte ich mir eine Scheibe abschneiden ...
Übrigens: Nur noch gut zwei Wochen bis zum Take-off ... ich freu mich schon!!!

teamor hat gesagt…

Liebe Ursula!

Ginge es nach meinen Rackern, müsste ich in Echtzeit schreiben. Ich kann also gar nichts dafür, sondern versuche nur, ihren Anforderungen halbwegs gerecht zu werden :-))

Es treibt mich einfach selbst an, mit der geschichte voranzukommen - jeden Tag ergeben sich Details, die ich gar nicht so geplant hatte bzw. nicht daran gedacht hab, dass sie wichtig wären. Deshalb ist es für mich ebenso spannend, zu schreiben, wie es hinterher zu lesen. Ich bin also selbst gespannt, wie dsa Ende letztlich aussehen wird :-)

Auf unseren Ausflug freu ich mich auch schon sehr!! Das wird bestimmt ein Mega-Ereignis!

Bis in Kürze!
Gabi