Freitag, 14. September 2007

Eigeninitiative

Eigentlich wollte ich heute die Szene über die Bühne bringen, in der Charlie und Matt in eine Falle tappen, die sie sich selbst gestellt haben. Genaugenommen war die gestern schon auf meinem Schreibplan, doch gestern wollten die beiden noch was anderes. Was mir auch Spaß gemacht hat. Ich wusste ja, dass aufgeschoben nicht aufgehoben ist.
Ja und heute - da hatten sie plötzlich einen freien Vormittag, über den ich mir noch gar keine Gedanken gemacht hatte. Sie aber schon - offensichtlich :-)
Einfach genial, was die beiden aus den drei Stunden alles geholt haben.
Wozu hab ich mir eigentlich tagelang verzweifelt Gedanken darüber gemacht, wie ich dem Leser dieses und jenes wichtige Detail aus der Hintergrundgeschichte nahebringen kann? Gib ihnen ein paar Stunden und sie machen das schon für mich. Ich bin echt stolz auf sie.
Vor allem auf Matt, der sich von Tag zu Tag mehr zu einem Burschen mausert, auf den man sich verlassen kann. Er kommt ja erst langsam drauf, aber sein Selbstbewusstsein hat heute einen Riesenschritt nach vorne gemacht - obwohl er eigentlich eine Abfuhr kassiert hat.

Und ganz nebenbei hat sich auch die Frage um die Homosexualität des Täters von selbst beantwortet. Er steht eben dazu. Und macht überhaupt kein Problem draus. Also, warum sollte ich mir dann Sorgen machen?

Tja, und die Szene mit der Falle?
Hehe, die kommt eben morgen dran! Aber wirklich!
Aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Und sie wird gut werden, davon bin ich immer mehr überzeugt. Ich muss sie nur machen lassen....

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Liebe gabi,

kennst du eigentlich "Belgische Riesen" von Burghard Spinnen? Genial. Musst du unbedingt besorgen, wenn du's noch nicht haben solltest. Irgendwie erinnern mich deine beiden, die ich ja eigentlich überhaupt nicht kenne, an Konrad und Frids.

Liebe Grüße

Ruth

teamor hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
teamor hat gesagt…

Hallo Ruth,

na hoffentlich gibt es sie nicht schon! Ich halte mein zwei nämlich für einzigartig ;-))
Aber es wird schon einiges an Ähnlichkeiten geben, wenn man über Jugendliche und ihre großen und kleinen Dramen auf dem Weg zum Erwachsenwerden schreibt...
Die "Belgischen Riesen" kenn ich übrigens noch nicht. Es gibt ja sooo unglaublich viele gute Bücher - da könnte ich mich schon fragen, ob die Welt auf meine Geschichten wartet.....
Aber schreiben tu ich sie ja trotzdem :-)

Liebe Grüße
Gabi

Anonym hat gesagt…

Um Himmels Willen!

Wenn die (dumme, dumme!) Welt nicht auf deine Geschichten wartet - ich tu's jedenfalls!

Und Konrad und Frids (oder Fridz?) sind auch erst 10. Und superlustig. Wirklich ein ganz warmherziges Buch. Und gelacht hab ich, glaub ich, beim Bücherlesen noch nie so viel.

Küsschen,

Ruth

teamor hat gesagt…

Ach, mein Ruth, was tät ich manchmal ohne deinen Zuspruch!
Danke! Danke!
Und ich schreibe weiter....

Herzlich
Gabi