Samstag, 8. September 2007

Auf heißer Spur

Dank eurem aufmunternden Zuspruch hab ich Charlie und ihren technisch hochbegabten Schulfreund der Polizei hinterher geschickt.
Was ihr da alles zu Ohren gekommen ist, bestärkt sie einerseits in ihrem Verdacht, stellt sie aber auch andererseits vor ein neues Rätsel. Gibt es noch mehr, die in dieser Sache mit drinhängen? Und warum hat die Polizei nichts Verdächtiges gefunden?
Schließlich werden die beiden auch noch patschnass und Charlie drückt sich immer noch vor einem Gespräch mit den Eltern, das unumgänglich ist. Zuvor aber trinkt sie einen Tee mit der Großmutter und hält ein Schwätzchen, das weitreichendere Folgen hat, als sie selbst es zunächst weiß.

Die Perspektive war genial!
Sie hört Vieles, sieht Weniges und reimt sich Manches zusammen, das so stimmen könnte, oder auch nicht. Besser hätte ich es nicht planen können. Ich hab mit ihr gelauscht, mich empört, hektisch nach einem Versteck gesucht und das Herz kurz aussetzen gespürt, als die Entdeckung fast unumgänglich schien. Und ich habe erleichtert aufgeatmet, als die akute Gefahr vorüber war.
Dass damit noch nichts gewonnen ist, muss ich erst sickern lassen. Welche Folgen ihr Lauschangriff hat, ahne inzwischen nur ich. Aber ich habe ja auch das Konzept in der Hand ;-)

Kommentare:

Alice hat gesagt…

Okay, ich bestelle das Buch. Jetzt schon. Klingt genau nach dem, was ich lesen möchte.

Setz mich auf die Liste.

Liebe Grüsse und weiterhin viel Schwung. Das klingt alles sooooooo spannend und aufregend.

Alice

teamor hat gesagt…

Liebe Alice,

ich kann dir gar nicht sagen, wie sehr mich dein Eintrag freut! So einen Ansporn erhält man ja schließlich nicht alle Tage.

Vielen, vielen Dank!
Der Schwung meines heutigen Schreibtags geht auf dein Konto :-)
(Und wie heiß es hergeht, erfährst du bestimmt im nächsten Blogeintrag...)

Fühl dich herzlich umarmt!
Gabi