Mittwoch, 18. August 2010

Seitensprung

Das beste Mittel, sich für einen unerreichbaren Angebeteten interessant zu machen, ist das Vortäuschen von Gleichgültigkeit. Das haben wir schon im zarten Kindergartenalter gelernt, als es noch um den besten Platz im Sandkasten oder das neue rote Kübelchen ging und nicht um so lebensentscheidende Dinge wie die große Liebe.
Das Rezept ist zwar fehleranfällig, aber manchmal erwachsen aus solchen Übersprungshandlungen sogar richtig brauchbare Ergebnisse.
So geschehen heute des nachts, als ich wieder einmal nicht schlafen konnte, weil mein schöner Engel mir immer noch die kalte Schulter zeigt. Also hab ich mich an den Computer gesetzt und einen Ratschlag befolgt, den ich (übrigens nicht zum ersten Mal) von einem Schreibkollegen erhalten habe: Schreib einfach irgendwas ...
Gesagt - getan.
Und jetzt halte ich einen kompletten Plot in Händen - für einen Liebes-Entwicklungsroman, den meine Lektorin bis Ende September haben wollte.
Danke, lieber Engel, fürs Zicken! Ohne dich hätte mich meine Verzweiflung nie in dieses gut versteckte Eck geführt, in dem wahrscheinlich schon seit Jahren diese Idee geduldig gewartet hat.
Soll noch einer sagen, dass ein Seitensprung was Verwerfliches ist ...

Kommentare:

Heinrich hat gesagt…

Gute Idee!
Ich schreibe jetzt auch irgendwas.
Wenn ich etwas schreibe, wird nie ein Plot daraus, soll es auch gar nicht. Es kommt auch vor, dass ich das Geschriebene nicht abschicke, oder bereue, es abgeschickt zu haben.

Aber wenn ich den Artikel beim Schreibtäter lese http://www.schreibtaeter.eu/index.php?/archives/86-Nur-Mut-oder-Nein,-ich-bereue-nichts!.html
komme ich auch langsam darauf, nicht mehr so viel zu bereuen.

Gruß Heinrich

P.S. Sie haben doch gar keinen Seitensprung gemacht, sondern einen riesigen Sprung nach vorne! Super!

Rabenblut hat gesagt…

Liebe Gabi,

herzlichen Glückwunsch! Das muss ein wahrlich befriedigendes Gefühl sein. Ich frage mich gerade: Ist das derselbe Roman in dem dieser unheimlich gutgebaute und faszinierende Bösewicht vorkommt? Wenn ja, dann braucht Dein zickiger Engel enorm viel Kraft!
Und wer zum Teufel ist eigentlich Ezekiel??
Liebe Grüße,
Nikola

Heinrich hat gesagt…

Und wer zum Teufel ist eigentlich Ezekiel??

Liebe Nikola,
Google findet einige. Einen Propheten in der Bibel, einen kenianischen Hindernisläufer, eine Figur in einem Ego-Shooter ... usw.
Ich tippe auf den Propheten.
Gruß Heinrich