Mittwoch, 29. April 2009

Umbauarbeiten

Die letzten Tage habe ich mit ein paar Plotkorrekturen zugebracht, auf die mich meine Testleserin gestoßen hat. Dank ihrer Hinweise habe ich einige Logiklücken geschlossen, die meine rasante Vorgehensweise im Plot hinterlassen hatte. Dieser partielle Vorab-Feinschliff hat mir nicht nur ein paar Seiten mehr Lesestoff beschert, sondern auch noch zusätzlichen Zunder geliefert, bevor ich mich nun an den letzten Akt der Geschichte mache.
Ich habe das Gefühl, dass ich jetzt allerdings wieder ein bisschen Anlauf nehmen muss, um wieder auf die Touren zu kommen, auf denen bisher mein Motor gedreht hat.
Das Überarbeiten verlangt nun mal ein völlig anderes Tempo - und ich habe mich ziemlich schnell an die beschauliche Ruhe gewöhnt :-)
Jetzt heißt es aber noch einmal Gas geben, bevor ich dann all das einarbeite, was bisher an Kommentaren zu meinem Text an den Rand gekritzelt steht ...

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Du hast doch noch Zeit, Gabi. Ras nicht so. Man kann auch im dritten Gang erzählen - oder meinetwegen im vierten ;)

Bussi,

Ruth

teamor hat gesagt…

:-))
Irgendwie ist das schwer zu beschreiben, wie ich mich (speziell bei diesem Krimi!) beim Schreiben fühle ... so, als wäre ich ständig ganz kurz vor einem supergenialen Date mit den besten Menschen meines Lebens!
Herzklopfen, erhöhter Blutdruck, warme Wangen, dieses Gefühl, dass "es" jetzt gleich passieren wird ...

In so einem Zustand kann ich nicht gemütlich durch die Gegend fahren und die schöne Landschaft bestaunen. Da will ich nix wie hin :-))))

Hyperaktiv
Gabi

Anonym hat gesagt…

Schon gut, ich bin still...

Mach du.