Freitag, 27. Februar 2009

Ins Herz schreiben

Heute (genau genommen gestern ... Ich will mir doch endlich eine exakte Ausdrucksweise angewöhnen!) habe ich eine sehr interessante Hausübung bekommen.
Schreibe zu jedem deiner Charaktere ungefähr 10 Seiten.
Wurscht was. Was mir zufällt. Was er mir sagt. Was ich ihm sagen will.
Ich habe mit dem angefangen, von dem ich am wenigsten wusste. Ich hatte ein diffuses Gefühl für ihn, aber sonst schon gar nichts. Keine Ahnung, welche Rolle er spielen sollte. Keinen Tau, wie er auf seine Umwelt reagiert. Nicht Aussehen, nicht Sprache, nichts in 3-D.
Die ersten Zeilen ließen sich erwartungsgemäß zäh an. Ich hatte keine Vorstellung, wie ich mich ihm nähern sollte. Schreibe ich eine Szene? Schreibe ich über ihn? Lass ich ihn vielleicht am besten in einer Ich-Form reden? Ich liebäugelte mit allem ein bisschen. Dann aber schaltete ich mein planendes Hirn aus und bin in seine Haut geschlüpft. Was erlebt er als erstes? Aufstehen natürlich! Und wie ist das für ihn?
In diesem Moment hat er begonnen, mir nach und nach seine Seele auszubreiten. Ich war überrascht, wie klar er sich ausgedrückt hat. Wie eindeutig seine Bedürfnisse zum Vorschein kamen. Dass er sensibel ist, war das einzige, das ich von Anfang an wusste. Aber in welcher Form sich seine übermäßige Empathiefähigkeit äußert, hat mich selbst am meisten überrascht.
Ich bin schwer beeindruckt. Von ihm. Und von der Methode.
Es kommt einem Adoptionsverfahren gleich. Und so wird die Zahl meiner Familienmitglieder in den nächsten Tagen wohl sprunghaft ansteigen. Mal sehen, ob ich dann auch erhöhte Familienbeihilfe beantragen kann ...

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Jaaaaaaaa,

sie hat Blut geleckt. Sehr schön.

Wirst sehen, Bär, so was macht süchtig. Süchtig, UND vorsichtig.

Und vor allem wird es dem schnaubenden, scharrenden Pferd etwas zu tun geben, das am liebsten schon losgaloppieren würde. Das tobt sich jetzt mal so richtig aus und legt dann, wenn du soweit bist, einen perfekten Dressurlauf hin.

Liebste Grüße

Ruth

Anonym hat gesagt…

Liebe Gabi,
hab grad den Ivo eingepackt. Für die Zugfahrt... Freut mich, dass die Übung "sich ausgeht" ;-)

Liebe Grüße
Lisa

Petra hat gesagt…

Oh, wo gibt's Familienbeihilfe für Romanfiguren? Ich zieh sofort nach Österreich!!!

Liebe Grüße,
Petra