Dienstag, 19. August 2008

Zwischenbestzeit!

Der erste Durchgang ist beendet.
Ich bin mit der Streckenführung, dem Material und dem Coaching sehr zufrieden. Manches (sehr wenig!) halte ich für allzu deutsche Gründlichkeit. Da werde ich mich der Diskussion stellen. Diskussionswürdig ist auch die prinzipielle Abneigung gegen allzu Tiefes aus meiner österreichischen Seele. Da gehts meinem Gefühl nach um Haltungsnoten - und die sind ja erfahrungsgemäß sehr subjektiv.
Meine allererste Testleserin darf also demnächst ihr (deutsches) Auge auf die neu präparierte Slalompiste werfen. Ich bin wirklich sehr auf ihre Beurteilung gespannt!

P.S.: Meine Zwischenzeiten sind doch immer wieder erstaunlich ähnlich ;-)
Scheint wohl mein Biorhythmus zu sein ... Das muss ich meinem Arbeitgeber einmal in einer ruhigen Minute erklären - die es leider nie geben wird ... Aber so ist das eben mit den Nachtslalomläufern :-)

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

*messerwetz*

Anonym hat gesagt…

*messerwetz*? Klingt nach Ruth ... :-)
Ich habe das mit den Zwischenzeiten erst gar nicht verstanden, dann aber deine Sendezeit entdeckt. Klassisches Aha-Erlebnis!
Einen schönen Abend noch -äh- oder ist es bei dir jetzt noch Mittag?
Lieber Gruß,
Katja

Anonym hat gesagt…

...ich fühl mich sowas von durchschaut fühl ich mich...

ANONYM

*schmoll*

teamor hat gesagt…

Hehehe - wie zu Hause fühl ich mich da gleich :-)
Leider ist es bei mir am Abend genauso spät, wie überall woanders. Das ist ja mein Dilemma. Denn das Morgengrauen erwischt mich jeden Tag aufs Neue ...
Nachtaktiv
Gabi