Dienstag, 14. September 2010

Multitasking-Plotten

Mit diesem neuen Plot wage ich mich auf für mich neues Terrain.
Ich stelle mir das so ähnlich vor wie diese Episodenfilme, die ich so liebe: Sechs Schicksale, sechs Schlaglichter aus ihrem Leben, sechs Episoden, die sich irgendwo treffen, einander bedingen, beeinflussen - und dann vielleicht wieder auseinander driften ... oder auch nicht. (Lieblingsbeispiel: Tatsächlich ... Liebe oder - kürzlich gesehen - Valentines Day).
Ich frage mich natürlich, ob das in Schriftform überhaupt funktionieren kann. Es muss klare Unterscheidungsmerkmale für die einzelnen Perspektivträger geben. Klar. Aber ist das genug? Im Film habe ich Bilder, Gesichter, Schauplätze, Musik. Ist es realistisch, dass der Leser mir bei meinen oft wilden Sprüngen von einem zum anderen überhaupt folgen kann?
Es ist ein Abenteuer. Und ich will es unebdingt wenigstens versuchen.
Schon das Plotten war eine echte Herausforderung. Ich habe einige verzweifelte Versuche gebraucht, bis mir klar war, dass es zunächst kein "Nebeneinander", sondern nur ein "Hintereinander" geben kann. Also - die einzelnen Stränge schon brav einzeln durchkomponieren, ihren Weg zeichnen, aufschreiben und markieren. Und dann die Abläufe verflechten. Das gehört natürlich auch zeitlich genau kontrolliert: Wer tut was wann und bedingt damit das, was der andere anschließend tut? Und was mach ich, wenn zwei Dinge gleichzeitig passieren? Synchron schreiben??
Ich bin echt gespannt!
Das Plotten war auf jeden Fall schon ein großer Spaß!
Und so hat das ausgesehen:






Die Katze fand es zumindest schon mal recht interessant :-))

Kommentare:

Ursula hat gesagt…

Grandios! Ich sag ja immer, als Schriftsteller braucht man viel, viel Platz!

Alles Liebe,
Ursula

Rabenblut hat gesagt…

Liebe Gabi,
"Tatsächlich Liebe" fand ich auch ganz wundervoll, aber ich stelle es mir sehr schwierig vor, die Charaktere so markant zu gestalten, dass man sofort weiß, wo man gerade ist. (Ohne Musik, Farben etc. wie du beschrieben hast.)
Aber wer könnte das, wenn nicht du?
Deine Bilder sind klasse! Ich werde sie meinem Mann zeigen, dann habe ich endlich ein Argument für einen größeren Schreibtisch!;-)
Liebe Grüße,
Nikola