Freitag, 1. Februar 2008

Kraftquelle für alle Sinne

Es gibt einen Geheimtipp - der so geheim nun auch nicht mehr ist, nachdem die New York Times ihn als Insider-Must-Go für alle Wien-Besucher gelistet hat (!) - da fühlt man sich wie zu Hause, im siebenten Himmel und als Ehrengast an Märchenkönigs Familientafel gleichzeitig.

Versteckt in einer Sackgasse, idyllisch und ruhig gelegen, erwartet die Gastgeberin den Ankömmling bereits mit offenen Armen beim Eingang. Wer sich da nicht gleich hochwillkommen fühlt, kann nicht mit irgendeiner Art von Sinnen ausgestattet sein. Der kuschelige Hund, der den Gast wedelnd umkreist, ist für seine Vorliebe für frischgebackenes Brot inzwischen weltberühmt - und ich kanns ihm nicht verdenken! Lässt doch schon der feine Geruch nach frischen Kräutern und Gewürzen auf ein kulinarisches Erlebnis erster Güte schließen. Und diese Erwartungen werden vielfach und manigfaltig übertroffen!

Nicht nur der Gaumen wird von einem Fünf-Gang-Menü verwöhnt, auch Nase, Auge und Ohr kriegt nicht genug von der Komposition von Licht, Wärme, Duft und Farbe. Unzählige Details (wie Kerzenhalter, Mosaiktische, Musik - ja, sogar die Lampe auf der Toilette!) weben den Ort zu einem rundum stimmigen Gesamtkunstwerk.

Wer also in Wien zu Hause ist (oder die Gelegenheit auf eine Visite hat), dem sei dieses Lokal als rundum-Tankstelle für alle Sinne ans Herz gelegt. Noch viel mehr erfahrt ihr hier:

... und der Schokolade-Geburtstagskuchen ist dazu angetan, jede noch so hartnäckige Schreibblokadenzeitvernichtungsdepression in zartschmelzendes Wohlgefallen aufzulösen :-)

1 Kommentar:

angelika hat gesagt…

OH Du meine Güte, diese "Restaurantkritik" übertrifft die NYTimes noch um etliche Längen !! Bin ganz gerührt, aber eines muß ich doch sagen: manchmal werden Gäste zu Freunden; aber diesmal sind Freunde als Gäste gekommen. Danke danke danke... eine herzliche Umarmung von der Gastgeberin, und ein nasses Bussi von dem Kuschelhund; auf bald !!!