Mittwoch, 19. Oktober 2011

Vor der Premiere

Alles ist bereit.Die Handouts sind ausgedruckt und geheftet. Die PowerPointPräsentation fertig und mindestens zwanzig Mal probehalber durchexerziert. Mein Protokoll mit tausend handschriftlichen Hinweisen nahezu unleserlich gemacht - aber Hauptsache, ich kenn mich aus :-) Heute war ich noch mein eigener Sparringpartner. Morgen steh ich dann im richtigen Ring. Ich frage mich prüfend, ob ich nervös bin - eigentlich nicht. Aufgeregt, gespannt, neugierig. Das ja. Aber ich habe das Gefühl, mich wirklich gewissenhaft vorbereitet zu haben. Und weiß aus den Leseerfahrungen, dass ich mir ruhig Raum für Spontanes lassen kann. So steh ich zu dem bisschen Mut zur Lücke, das meiner Ungeduld geschuldet ist, die mich den Plan nicht zur Gänze durchspielen ließ, sondern immer wieder mit "und dann erzähl ich ... blablabla ..." eine Abkürzung genommen hat. Und deswegen kann ich auf morgen noch gespannt sein. Und darauf vertrauen, dass mir dann an den entscheidenen Stellen die Worte hinter dem Füller von der heutigen Generalprobe einfallen werden. Naja - und wenn nicht, werde ich eben improvisieren. Schließlich rede ich ja von einem Thema, das mir wirklich nicht nur am, sondern im Herzen liegt. Und das trag ich bekanntermaßen immer schon auf der Zunge ...

1 Kommentar:

AnnetteWeber hat gesagt…

Die Powerpointseite ist jedenfalls schon mal absolut spannend.
Ich freue mich, dass du anderen das Schreiben weiter gibst. Es wird bestimmt für alle eine reiche Erfahrung.
Gruß und Glück
Annette