Dienstag, 1. Juni 2010

Auf die Reise geschickt

Auch beim vierten Mal ist das Kribbeln im Bauch nicht kleiner, in dem Moment, in dem ich auf den Senden-Knopf drücke und meine Lieben auf die Reise schicke.
Trotz aller Widrigkeiten habe ich es geschafft, pünktlich zum Termin fertig zu sein. Um ehrlich zu sein verdanke ich das ja weniger meinem eigenen Durchhaltevermögen, als der hervorragenden Arbeitsmoral meiner genialen Protagonisten - doch das wissen nur sie und ich ... und die regelmäßigen Besucher meines Blogs ;-))
Dann halte ich jetzt die Luft an, bis die erste Reaktion eintrudelt - und lasse mich in der Zwischenzeit von Versicherungskram, Krankenhausbesuchen und diversen Brotjob-Endproduktionen in Beschlag nehmen (wer hat den Spruch erfunden, dass man immer so viel aufgebrummt kriegt, wie man gerade noch tragen kann? Ich hasse ihn! Das musste hier jetzt mal an dieser Stelle ganz deutlich gesagt sein!)

Viel spannender finde ich, dass mich heute Abend eine neue Romanidee heimgesucht hat. Mit der geh ich jetzt kuscheln.

Manchmal beneide ich mich selbst um diese aufgeregte Zufriedenheit, die mich während des Weges von der Idee bis zum Versenden des fertigen Manuskripts immer wieder überfällt.

Kommentare:

Rabenblut hat gesagt…

Toll! Wäre ich doch auch nur soweit! Aber mit Romanideen kuscheln gehe ich auch :-) Und man ist mit seinen 2-8 Personen auch nie allein im Kopf...
LG Nikola

teamor hat gesagt…

Liebe Nikola,

ich freu mich sehr, dass du mich in meinem Blog besuchst - deiner ist besonders hübsch (und deine Gedichte sind ja echt genial!). Danke fürs Verlinken! Wenn du gestattest, revanchiere ich mich gleich :-)

Alles Liebe und viel Erfolg mit deinem Rabenblut!

P.S.: Das erinnert mich an meine Mondaman-Trilogie (zu zwei Drittel à 500 Seiten in der Schublade ...).
Jaja - irgendwann werden sie auch mal zur gründlichen Überarbeitung drankommen. Das könnte aber durchaus noch dauern. Hab ich doch heute meinen auf-die-Reise-Geschickten retour bekommen. Da ist jetzt weniger Kuschelkurs als spitze Feder angesagt :-))

Schön, dass du vorbeigeschaut hast!
Alles Liebe
Gabi

Rabenblut hat gesagt…

Liebe Gabi,

vielen Dank! Ist das nicht frustrierend ständig die spitze Feder auspacken zu müssen? Mir graut es davor. Das sind doch jedesmal kleine Abschiede von Sätzen, an denen man so lange gefeilt hat.
Momentan ist das meine Hauptarbeit und manchmal überkommen mich Zweifel, ob das alles so richtig ist.
Noch mal vielen Dank! Ich schaue gerne öfter vorbei :-)
Liebe Grüße,
Nikola